Lexikon

Beitragsrückerstattung

Unfallversicherung mit Beitragsrückerstattung

Streng genommen handelt es sich bei einer Unfallversicherung mit Beitragsrückerstattung um zwei Policen: eine Unfallpolice und eine kapitalbildende Lebensversicherung. Nun können Produktkombinationen zwar sehr attraktiv als Komplettlösung erscheinen, in diesem Falle sind damit jedoch eher Nachteile verbunden. Das beginnt bereits beim Preis, denn da es sich bei solchen Produkten um zwei Policen handelt, fallen die Prämien naturgemäß höher aus.

Ein gewichtiger Nachteil liegt auch in der sehr langen Kundenbindung, die jede kapitalbildende Lebensversicherung mit sich bringt. Die zuvor angepriesene Beitragsrückerstattung kann nur dann vollumfänglich genutzt werden, wenn der Vertrag über die gesamte Laufzeit hinweg bestehen bleibt und kein früherer Abbruch erfolgt.

Wer Unfallschutz und Lebensversicherung haben möchte, sollte auf mehr Flexibilität setzen und getrennte Policen abschließen. Die Beitragsrückgewähr bei einer Unfallversicherung ist auch einzeln zu haben und dabei deutlich günstiger. Zudem kann eine gesondert abgeschlossene Lebensversicherung zur Not auch beliehen oder verkauft werden. 

Beitragsrückerstattung bei der Rentenversicherung

Die Beitragsrückerstattung (auch Beitragsrückgewähr) ist fester Bestandteil in vielen Verträgen über eine private Rentenversicherung. Sollte der Versicherte vor Erreichen des Rentenalters (und damit auch vor dem Beginn der Auszahlungsphase) versterben, werden den Hinterbliebenen die bereits eingezahlten Beiträge zuzüglich der erzielten Überschüsse zurückerstattet. Die Beitragsrückerstattung bei der Rentenversicherung kann auch während der Rentenphase vorgenommen werden, wenn der Versicherte in diesem Zeitraum verstirbt. Dann werden allerdings die bereits ausgezahlten Leistungen von der Summe der Beiträge abgezogen.

Handelt es sich bei der Police um eine Rentenversicherung, die auf Basis einer Einmalzahlung zu Beginn der vertraglichen Laufzeit zustande kommt, verringert sich die Summe der Beitragsrückgewähr der Rentenversicherung mit jeder Auszahlung der vereinbarten Rente. Wurde der Einmalbeitrag beim Tod des Versicherten komplett aufgebraucht, können keine weiteren Leistungen aus dem somit erloschenen Vertrag bezogen werden.

Natürlich gibt es auch Policen, die ohne eine Rückerstattung auskommen. Diese eignen sich am besten für Singles und bringen wegen dem geringeren Risiko eine höhere Rentenzahlung im Alter mit sich. Daneben gibt es auch Beitragserstattung bei der Rentenversicherung für Beamte.

Auch private Rentenversicherungen können wie kapitalbildende Lebensversicherungen verkauft werden, wenn Versicherungsnehmer die Beiträge nicht weiter zahlen möchten. In diesem Falle wird der aktuelle Rückkaufswert an den Versicherungsnehmer gezahlt. Der Käufer der Versicherung führt den Vertrag dann weiter, wobei auch hier der Hinterbliebenenschutz in geringerem Umfang erhalten bleibt. 

Zurück zur Übersicht

Alle Begriffe

Abgeltungssteuer Ablaufleistung Abstrakte Verweisung Abtretung Agio Aktuar/Versicherungsmathematiker Allgemeine Versicherungsbedingungen Altersangabe Anwartschaftsdeckungsverfahren Arglistige Täuschung Ausbildungsversicherung Aussteuerversicherung Beitragsfreistellung Beitragsrückerstattung Berufsunfähigkeitsversicherung Besteuerung von Lebensversicherungen Betriebliche Altersvorsorge Bewertungsreserven Bezugsrecht Bindefrist Deckungskapital Deckungsrückstellung bei der Lebensversicherung Deckungsstock Direktversicherung Disagio Dynamik bei Lebensversicherungen Eigenmittel eines Versicherers Entgeltumwandlung Erlebensfall Fair Value Fondsgebundene Lebensversicherung Garantiezins Gehaltsumwandlung Gesundheitsprüfung Gruppenversicherung Kapitalertragssteuer Kapitallebensversicherung Kündigungsfrist Leibrente Nachversicherung Novation Ombudsmann Ratenkredit Rechnungszins Rendite Rentengarantiezeit Rentenversicherung Restlaufzeit Restschuldversicherung Rückkaufswert Rückstellung Selbstbehalt Sicherungsvermögen Sofortrente Solidaritätszuschlag Solvency II Sonderausgabenabzug bei Lebensversicherungen Sterbegeldversicherung Sterbetafel Todesfallschutz nach Verkauf einer Police Todesfallversicherung Verbundene Risikolebensversicherung Verpfändung Versicherungsaufsicht Versicherungsleistung Versicherungsmakler Versicherungsnehmer Versicherungspolice Versicherungsprämie Versicherungssumme bei Lebensversicherungen Versicherungsvertrag bei Lebensversicherungen Vertragsende Vorsichtsprinzip Vorvertragliche Anzeigepflicht Wirtschaftsauskunftei Überschussbeteiligung