Lexikon

Sofortrente

Bei der Sofortrente handelt es sich um eine fortwährende Zahlung, die dem Versicherungsnehmer meist auf Basis einer vorab geleisteten Einmalzahlung gewährt wird. Zum Einsatz kommt die Sofortrente daher in erster Linie im Rahmen von Rentenversicherungen

 

Sofortrente in der Rentenversicherung

Sinn einer Rentenversicherung ist es, eine entweder lebenslange oder abgekürzte Leibrente zu zahlen. Sie zielt also vornehmlich auf den Erlebensfall ab und nicht, wie beispielsweise bei einer Lebensversicherung, auch auf den Todesfall des Versicherungsnehmers. Zu Beginn der Rentenversicherung wird meist ein Einmalbeitrag eingezahlt, der dann wiederum der fortwährenden Rentenzahlung dient. Im Gegensatz zu einer Lebensversicherung, die das Risiko eines Todesfalls absichert, müssen hierfür keine Risikobeiträge berücksichtigt werden. Die Leistungen für Rentner, die länger leben, finanzieren sich aus den eingesparten Renten derer, die vorzeitig gestorben sind. Ein Rentner, der also sehr lange lebt, kann im Endeffekt mehr Geld von der Versicherung erhalten als er mittels Einmalbeitrag eingezahlt hat.

 

Sofortrente und Rentengarantiezeit

Für die Sofortrente kann eine Rentengarantiezeit vereinbart werden. In dem Fall wird über die vertraglich festgelegte Dauer keine Leibrente, sondern eine vom Überleben des Versicherungsnehmers unabhängige Rente gezahlt. Verstirbt der Versicherungsnehmer in dieser Zeit, wird die Rente also weiterhin (beispielsweise an die Familie oder andere Hinterbliebene) ausgezahlt. Überlebt er diesen Zeitraum, wird fortan eine vom weiteren Überleben abhängige Leibrente gezahlt. 

 

Keine Gesundheitsprüfung

Um in den Genuss einer Leibrente auf Basis einer Einmalzahlung zu gelangen, ist in der Regel keine Gesundheitsprüfung erforderlich. Vielmehr ist es so, dass ein schlechter Gesundheitszustand das Risiko einer zu langen Lebenszeit mindert. Sofern im Rahmen einer vorangegangenen Gesundheitsprüfung von einer eher geringen Lebenserwartung auszugehen ist, können oftmals weitere Gestaltungsmöglichkeiten aufgegriffen werden, die beispielsweise eine höhere Leibrente beinhalten. 

Zurück zur Übersicht

Alle Begriffe

Abgeltungssteuer Ablaufleistung Abstrakte Verweisung Abtretung Agio Aktuar/Versicherungsmathematiker Allgemeine Versicherungsbedingungen Altersangabe Anwartschaftsdeckungsverfahren Arglistige Täuschung Ausbildungsversicherung Aussteuerversicherung Beitragsfreistellung Beitragsrückerstattung Berufsunfähigkeitsversicherung Besteuerung von Lebensversicherungen Betriebliche Altersvorsorge Bewertungsreserven Bezugsrecht Bindefrist Deckungskapital Deckungsrückstellung bei der Lebensversicherung Deckungsstock Direktversicherung Disagio Dynamik bei Lebensversicherungen Eigenmittel eines Versicherers Entgeltumwandlung Erlebensfall Fair Value Fondsgebundene Lebensversicherung Garantiezins Gehaltsumwandlung Gesundheitsprüfung Gruppenversicherung Kapitalertragssteuer Kapitallebensversicherung Kündigungsfrist Leibrente Nachversicherung Novation Ombudsmann Ratenkredit Rechnungszins Rendite Rentengarantiezeit Rentenversicherung Restlaufzeit Restschuldversicherung Rückkaufswert Rückstellung Selbstbehalt Sicherungsvermögen Sofortrente Solidaritätszuschlag Solvency II Sonderausgabenabzug bei Lebensversicherungen Sterbegeldversicherung Sterbetafel Todesfallschutz nach Verkauf einer Police Todesfallversicherung Verbundene Risikolebensversicherung Verpfändung Versicherungsaufsicht Versicherungsleistung Versicherungsmakler Versicherungsnehmer Versicherungspolice Versicherungsprämie Versicherungssumme bei Lebensversicherungen Versicherungsvertrag bei Lebensversicherungen Vertragsende Vorsichtsprinzip Vorvertragliche Anzeigepflicht Wirtschaftsauskunftei Überschussbeteiligung