Sinkende Zinsen erfordern Initiative der Versicherer

Dass die Lebensversicherer unter der weiterhin anhaltenden Niedrigzinsphase zu leiden haben, ist kein Geheimnis mehr. Ebenso machte BaFin-Präsidentin Dr. Elke König im Rahmen des letzten Neujahrsempfangs kein Geheimnis daraus, dass es Sache der Versicherer sei, hierfür eine Lösung zu finden. Der Weg dahin: Kosten sparen und neue Produkte auf den Markt bringen. 


Zinsen bleiben auf niedrigem Niveau

Das neue Eigenkapitalregime "Solvency II" wird die Lebensversicherer vor einige Anstrengungen stellen, sollten die Zinsen weiterhin so niedrig bleiben. Mit dieser Feststellung bezog sich Dr. Elke König von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) sowohl auf die Ergebnisse der "Vollerhebung Leben" als auch auf den EU-weit durchgeführten Belastungstest von der europäischen Aufsichtsbehörde für das Versicherungswesen und die betriebliche Altersversorgung (Eiopa). Die Ergebnisse müssten angesichts der seit der Erhebung abermals gefallenen Kapitalmarktzinsen nochmals kritisch hinterfragt werden. Zwar könnten die Unternehmen ihre Leistungsversprechen kurz- bis mittelfristig noch erfüllen, wie Stresstest und Prognosen zeigen, die Kapitalerträge gingen jedoch schneller zurück als die garantierten Zinsen im Bestand. 


Neue Produkte mit mehr Transparenz gefordert

Nun sei vor allem die Branche selbst gefragt. Dabei bedürfe es sinkender Kosten und neuer Produkte, die dem niedrigen Zinsniveau Rechnung tragen. Die bisher in diese Richtung entwickelten Produkte werden laut König von vielen Kunden als zu unverständlich und komplex empfunden. Transparenz im Vertrieb sei jedoch das A und O und dementsprechend müsse den Kunden der konkrete Nutzen einzelner Produkte verständlich gemacht werden. Neue Leitplanken sollen künftig mit der neuen europäischen Vermittlerrichtlinie vorgegeben werden. 

Des Weiteren betonte König, dass die Branche weiterhin dem Verbraucherschutz verpflichtet sei. Dieser sei bei der BaFin ohnehin gesetzlich als Aufsichtsziel verankert und werde in Zukunft sämtliche Aufsichtsbereiche umfassen. Vom Gesetzgeber werde man dadurch noch stärker in die Pflicht genommen und zugleich gestärkt. König erwarte von den Finanzmarktwächtern wertvolle Impulse. Aber auch die Verbraucher sollen für sich selbst denken und damit einen Teil der Verantwortung tragen. Auf diesem Wege wäre man dann insgesamt einen großen Schritt weiter.

Eine gute Nachricht vorweg: Wir Deutschen leben länger. Das hat das Statistische Bundesamt...

Wer in den 90er-Jahren eine Lebensversicherung abgeschlossen hat, konnte dank einer vergleichsweise...

Im Zuge der vergangenen Jahrespressekonferenz des Gesamtverbandes der Deutschen...

War das Jahr 2017 noch das Jahr der Reformen, folgen im laufenden Jahr die entsprechenden...

Die Ratingagentur Fitch Ratings Inc. attestiert der deutschen Lebensversicherungsbranche eine...

Früher widmeten sich Lebensversicherer verstärkt dem Neukundengeschäft. Doch die Zeiten und vor...

Die Ratingagentur Assekurata hat bei den Lebensversicherern einmal mehr genauer hingesehen und dabei...

Im Rahmen der 14. internationalen Konferenz für Versicherungsregulierung war auch Solvency II wieder...

Am vergangenen Mittwoch hatte die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) zur...

Die Abschlusskosten der deutschen Lebensversicherer sind gesunken. Gemäß der aktuellen Zahlen aus...